Termine  

Montag, 21. Oktober
Übung Gruppe 2
Montag, 28. Oktober
Übung Gruppe 1+2
   

Einsätze  

18.08.2019  Brandeinsatz  in Peterzell  
11.07.2019  Brandeinsatz  in Peterzell  
11.07.2019  Brandeinsatz  in Reutin  
   

Wetter  

Bewölkt

-3°C

Bewölkt

Feuchtigkeit: 96%

Wind: 9.66 km/h

  • 03 Jan 2019

    Schneeschauer -2°C -7°C

  • 04 Jan 2019

    Bewölkt -1°C -3°C

   

Besucher  

Heute:0
Diese Woche:246
Diesen Monat:1308
Gesamt:94484

IP: 18.204.48.40 System: Unknown - Unknown
   

Alle Guten Dinge sind drei

Details
LAZ 2016Dass Feuerwehrangehörige das Leistungsabzeichen in Gold ablegen ist nicht alltäglich und selbstverständlich. Bereits zu Beginn des Jahres haben sich einige Kameraden der Abteilungen Alpirsbach-Rötenbach und Alpirsbach-Höhenstadtteile Gedanken gemacht wie man dieses Abzeichen erlangen könnte. An mangelnder Bereitschaft oder fachlichen Kenntnissen dies durchzuführe hing es nicht, viel mehr an einem Gruppenführer der die Gruppe durch die Übungen bis hin zu Abnahme führt. Ende Mai fingen die Kameraden an es selbst in die Hand zu nehmen und ohne Gruppenführer ein Übungsobjekt, den dazu passenden Platz und Übungsplan zu organisieren.
 
Der Grundstein war nun gelegt, jetzt ging es an die Übungen für die drei Disziplinen - Löscheinsatz, Technische Hilfeleistung und Theorie. Im Hintergrund hatte man immer noch Bauchschmerzen das man bei der Abnahme des Leistungsabzeichens im September keinen Gruppenführer hat und somit nicht antreten könne. Glücklicherweise erklärte sich der altgediente Kamerad und ehemaliger Abteilungskommandant von Alpirsbach-Rötenbach Jörg Schwenk bereit dies zu übernehmen und die Gruppe um 11 Feuerwehrmänner zum Ziel zu führen.
Es begannen nun dreieinhalb Monate hartes Üben was für Mensch und Gerätschaft nicht immer ohne Ausfälle blieb.

Bei der Disziplin Löscheinsatz wurde ein Garagenbrand angenommen. Eine Person im Obergeschoss des Wohnhauses musste über eine Steckleiter gerettet werden. Der Angriffstrupp drang unter Atemschutz ins Gebäude ein, wobei brennender Kraftstoff in der Garage festgestellt wurde. Das machte einen Schaumangriff erforderlich.
An drei Stellen, ausrüsten des Angriffstrupp mit Atemschutz, öffnen des ersten Strahlrohres und der abschließenden Lagemeldung des Gruppenführers, erfolgten die Zeitnahmen. Hier durfte eine Zeit von je 120 Sekunden, 200 Sekunden und 480 Sekunden nicht überschritten werden.

Als weitere Disziplin kam die Technische Hilfeleistung, diese beinhaltete das Retten einer eingeklemmten Person aus einem verunfallten PKW, das Befestigen von Feuerwehrgeräten mit Knoten und das Vornehmen verschiedener Gerätschaften innerhalb einer Gesamtzeit von ebenfalls 480 Sekunden.

Ergänzend hinzu kam ein Theorieteil, wo auf Mannschaft 90 Fragen, Maschinist und Gruppenführer jeweils 60 Fragen aus unterschiedlichen Themenbereichen der Feuerwehrarbeit warteten.

Gut vorbereitet mit annährend 50 Übungen je 3 Stunden die sich Montagabends, Freitagabends und Sonntagmorgens abspielten, ging es dann zu den Prüfungen ins schöne Freudenstadt auf den Marktplatz. In zwei Gruppen zu je neun Personen standen die Alpirsbacher Einsatzkräfte mit ihrem „Ü-30“ Löschfahrzeug nun unter der kritischen Beobachtung der Schiedsrichter. Um Punkt 8:00 Uhr Freudenstädter Ortszeit ging es mit dem Theorieteil los, im Anschluss folgte der Löscheinsatz und Technische Hilfeleistung. Mit Erfolg und Bravur wurden alle drei Disziplinen gemeistert und so konnte das Leistungsabzeichen in Gold erreicht werden. Die Übergabe des Abzeichens erfolgte am Nachmittag durch den Kreisbrandmeister Frank Jahraus und dessen Schiedsrichterteam. Die gute Vorbereitung, souveränes und fachliches Handeln der Feuerwehrkameraden wurde besonders hervorgehoben.

Im Anschluss wurden der Erfolg und das erreichte Ziel GOLD nach vier Jahren (bei manchen sogar 7) üben und gemeinsamem "Kämpfen" noch gebührend gefeiert. Hierbei konnte auch das eine Jahr Zwangspause wegen fehlendem Truppführerlehrgang vergessen werden. Die Gruppe hat somit alle drei in Baden-Württemberg möglichen Feuerwehr Leistungsabzeichen abgelegt.
Ein großes Dankeschön geht hiermit an die alpirsbacher Firmen und Gönner die uns tatkräftig unterstützt haben mit

Übungsplatz: Fensterbau Karl Jäckle und Waller Maschinenbau
Übungsgerüst: Heinz Schmider
Leibliches Wohl: Stahlbau Schuler und Familie Alpers
Verletzte Personen: Nadine Schwenk und Valerie Alpers

Und zum Schluss einen besonderen Dank an Jörg Schwenk und dessen Familie der sich bereit erklärte die Gruppe bis ans Ziel zu führen, was bedeutete das die Familie oft auf ihren Ehemann und Vater verzichten musste.

Darauf drei kräftige WASSER – MARSCH

 

   
   
© Feuerwehr Höhenstadtteile